Steckregal Super 1 aus Metall

 

Stellen sich Ihr individuelles Steckregal auf Basis des Regalsystems Super 1 in unserem als Kellerregal, Aktenregal, Garagenregal, Getränkekistenregal, Kleiderregal für Begehbare Schränke oder Weinregal selbst zusammen oder wählen Sie aus unserem ein fertig konfiguriertes Regal aus. Dort bieten wir auch noch Werkstattregale an.

 

 

    •  

        

      Regalplaner

    •  

      Begehbarer-Schrank-3-Felder (Vorschau-Bild)

       

    •  

      Getränkekistenregal mit zwei Fachböden für Getränkekisten

       

    •  

      Kellerregal, zwei Felder mit je 5 Fachböden

       

    •  

      Garagenregal mit Reifenträger

       

    •  

      Werkstattregal mit zwei Lochwänden

       

    •  

      Weinregal mit drei Weinfachböden und vier Fachböden

       

    •  

      Aktenregal, 2 Felder, 6 Fachböden pro Feld

       

 

 

Natürlich können Sie auch Ihr bestehendes Steckregal mit Komponenten aus dem reichhaltigen Zubehör ändern oder erweitern.

 

Schraubenloses Steckregal Super 1

 

    • Das Super 1-Fachbodenregal ist ein Steckregal, das ohne Schrauben, Nägel oder Dübel auskommt.

       

      Es wird, wie die Bezeichnung schon verrät, gesteckt.

       

      Einfach zu montieren

      Das Steckregal ist einfach und in wenigen Minuten zu montieren.

       

      Stabil, hohe Tragkraft

      Dabei steht es aufgrund der speziellen Formung der Einzelteile ohne zusätzliche
      Winkel oder Versteifungen
      sicher und stabil.

    •  

      Unterschied zwischen Grund- und Anbauregal:

       

      Das Grundregal hat ein Regalfeld mit zwei Rahmen.
      Mit dem Anbauregal wird ein Regal um weitere Felder erweitert, pro Anbauregal wird nur ein Rahmen benötigt, weil es im Grundregal eingehängt wird.
      -> Anbauregal ohne Grundregal funktioniert nicht!

       

    • kellerregal_3_felder_leer_mit_Bezeichnungen

       

    •  

      Das Eckregal mit dem Anbau über Eck

       

      Mit dem Eckklammer-Set können Sie ein Anbauregal so an einem bestehenden Super 1-Steckregal befestigen, dass ein Eckregal ohne störenden Innenpfosten entsteht. Wählen Sie dazu einfach im ein "Anbauregal" aus und stellen Sie links beim Feldtyp ein, ob Sie das Anbauregal über Eck auf der linken oder auf der rechten Seite Ihres schon vorhandenen Regals anbauen wollen, denn die Eck-Halteklammern sind für beide Seiten unterschiedlich.

       

      Wenn Sie noch kein Super 1-Steckregal haben, können Sie im natürlich auch ein vollständiges Eckregal nach Ihren Wünschen konfigurieren. Wählen Sie dazu einfach "Eckregal-Anbau" aus und die Seite, auf der Sie Ihr Eckregal anbauen wollen.

       

      Über Eck können Sie auch Regale unterschiedlicher Tiefen aneinander bauen. auch Regale in "U"-Form oder auch in Form eines "E" sind realisierbar. Im Planer können Sie diese momentan nur in mehreren Schritten zusammenstellen:

       

      "U"-Regal: konfigurieren Sie zuerst ein Eckregal in Ihren Wunschmaßen, legen Sie dieses Eckregal in den Warenkorb. Gehen Sie jetzt zurück zum Regalplaner und konfigurieren Sie für den zweiten Schenkel des "U" ein "Anbauregal über Eck links oder rechts", je nachdem, wo Sie das Anbauregal an das "U" hängen wollen. Bitte beachten Sie, dass die Länge des Schenkels im "U" aus der Summe der Tiefe des Grundregals, an das der Schenkel angebaut wird plus der Länge des Schenkels berechnet wird

       

      Natürlich beantworten wir Ihnen gerne Fragen zur Konfiguration Ihres Regals. Bitte wenden Sie sich dazu einfach über das Kontaktformular an uns.

       

    • Abbildung: Eckregal mit Anbau über Eck links

    • IMG_7740

    •  

      Rahmen und Fachböden:

       

      Ein Grundregal besteht aus 2 Rahmen und mindestens 3 Fachböden.
      Ein Anbauregal besteht aus 1 Rahmen und mindestens 3 Fachböden.

      Ein Eckregal-Anbau besteht aus 1 Rahmen, mindestens 3 Fachböden und je einem Eckklammer-Set pro Fachboden.
      Ein Grundregal mit einem Anbauregal besteht aus 3 Rahmen und mindestens 6 Fachböden.

      Ein Grundregal mit einem Eckregal-Anbau besteht aus 3 Rahmen, mindestens 6 Fachböden und je einem Eckklammer-Set pro Eckregal-Fachboden.
      Ein Grundregal mit zwei Anbauregalen besteht aus 4 Rahmen und mindestens 9 Fachböden.

      Ein Grundregal mit zwei Anbauregalen (davon eines als Eckregal) besteht aus 4 Rahmen, mindestens 9 Fachböden und je einem Eckklammer-Set pro Eckregal-Fachboden.

 

    • Jeder Fachboden hat zwei parallele Längsträger, die in die Rahmen eingehängt werden.

       
      Komplettiert wird der Fachboden durch die Fachboden-Paneele.

       

      Spezifische Bauteile (Getränkekisten-Paneele, Sortierwannen, Kleiderstangen, Reifenträger usw.) können ebenfalls in das Super1-Steckregal eingebaut werden.

    •  

       

       

    • Standard-Regalhöhen:

       

      Unsere Regale bieten wir in den Standardhöhen

      • 199 cm
      • 225 cm
      • 250 cm
      • 304 cm

      Für Zwischenhöhen bieten wir Rahmenzuschnitte auf die von Ihnen gewünschte Höhe an.

       

      Höhe verstellbar:

       

      Die Fachböden sind im Abstand von 33 mm (Rastermaß) in der Höhe verstellbar.
       

      Bauteile:

       

      Ein Regal besteht aus verschiedenen Bauteilen.
      Die folgenden Bauteile können nur im Set bestellt werden:

      • Fachboden: 2 Längsträger + Bodenpaneele
      • Getränkekisten-Fachboden: 3 Längsträger + Getränkekisten-Paneele
      • Achtung: Nur für Regale mit Tiefe 50cm möglich!

         

      • Kleinteilkasten: Kasten + Kunststoffteiler + Ausziehstopper
      • Lochwand für hinten: Lochwand
      • Lochwand für Seite: Lochwand mit Halterung und Abschlussschienen
      • Reifenträger: 2 Sondertraversen + 2 Reifenträger
      • Hängeregister pur: Hängeregister + 2 Ausziehschienen
      • Kleiderstange: 2 Sondertraversen + Kleiderstange,
      • Sortierwannen: 2 Längsträger + Wannenelemente + 2 Wannentrennbleche
      • Schublade: Schublade komplett mit Montagesatz
      • Wandhalterung: Metallbügel
      • Rahmen (außer Büroregal): 2 Pfosten + 2 Diagonalen + 3 Rahmentraversen +
        4 Kunststoffkappen
      • Rahmen (Büroregal): 2 Pfosten + 6 Rahmentraversen + 4 Kunststoffkappen
    •  

      Besonderheiten:

           

    • Kunststoffkästen:

      Sichtlagerkästen aus recyclebarem Polyethylen.
      Alle Behälter sind lebensmittelecht, blei-und cadmiumfrei.
      Die Kästen sind nicht mit dem Regal verbunden (Zubehör).

       

      Kunststoffkästen im

    •      

    • Kleinteilkästen:

      der Kleinteilkasten muss so tief sein wie das Regal;
      der Kleinteilkasten braucht einen Ausziehstopper, damit er nicht aus dem Regal gezogen werden kann;
      der Kleinteilkasten kann mit Kunststoffteilern unterteilt werden.

       

      Kleinteilkästen im

    •      

    • Lochwand:

      kann am Rahmen (also seitlich) oder an der Rückseite des Regals befestigt werden.
      Die seitliche Variante besteht aus Lochblechen mit 20 oder 30 cm Breite, die zusammengesetzt eine Fläche ergeben.

      Bei 60 cm Regal-Tiefe also 2 Lochbleche mit 30 cm Breite.
      Die Lochwand für die Rückseite wird in den hinteren Längsträgern eingehängt.

       

      Lochwände im

    •      

    • Fachboden-Teiler:

      Der Fachboden-Teiler wird mit 2 Klammern an der Unterseite des oberen Fachbodens befestigt. Unten wird er nur in eine Rille des Fachbodens eingehängt.

       

      Fachbodenteiler im

    •  

    •  

    •      

    • Lochwandhaken:

      werden in der Lochwand eingehängt.
      Verschiedene Ausführungen!

       

      Lochwandhaken im

    •      

    • Reifenträger:

      Das Regal muss 60 cm tief sein, damit die Reifen nicht überstehen.

       

      Reifenträger im

    •      

    • Hängeregister:

      Passt in Regale mit 60 cm Tiefe.
      Ausziehbar durch 2 kugelgelagerte Teleskopschienen!
      Ohne Blende (Abb. abweichend!).

       

      Hängeregister im

    •      

    • Kleiderstange:

      das Regal muss 60 cm tief sein, damit die Kleiderbügel nicht überstehen.
      Um genügend Platz für Hemden und Jacken zu haben, empfehle ich eine Fachhöhe von 125 cm; für Mäntel mindestens 160 cm.

       

      Kleiderstange im

    •    

    • Sortierwannen:

      die Sortierwannen sind vorne nicht so hoch wie hinten, um besser hinein greifen zu können. Bei der Montage muss der hintere Längsträger dementsprechend 2 Haken höher eingehängt werden.

       

      Sortierwannen und Fachteiler im

    •    

    • Sortierwannen bestehen aus Wannenelementen und Trennblechen.
      Die Wannenelemente sind 30 cm breit, deshalb sind nur Felder mit 60/90/120/150 cm Breite möglich.
      Die Wannenelemente können alle 5 cm mit Trennblechen unterteilt werden.
      Bei Ihrer Bestellung sind 2 Trennbleche für die linke und rechte Außenwand enthalten.

    •    

    • Schublade:

      Metallschublade mit kugelgelagerten Teleskopschienen.
      Das Innenfach ist unterteilbar.

       

      Schubladen und Fachteiler im

    •      

    • Wandhalterung:

      Um ein Kippen des Regals auszuschließen, können Sie zusätzlich eine Wandhalterung anbringen (Zubehör). Sie verbindet den
      hinteren Pfosten des Regals mit der Wand.
      Für Aktenregale und Reifenregale ist eine Wandhalterung unbedingt notwendig (deshalb im Lieferumfang enthalten).

       

      Wandhalterungen im

    •      

    • Rahmen:

      bei Ihrer Bestellung sind Pfosten, Diagonalen und Rahmentraversen enthalten.
      Beim Büroregal nur Pfosten und Traversen - die Traversen dienen als seitliche Ordner-Stütze.

       

      Zusätzliche Rahmen im

 

 

    • Maße der Super1 Steckregale

       

      Die nachfolgenden Maße sind technische Angaben, die in Millimeter angegeben werden.


      Nennmaß/ Realmaß:

      Beim Grundregal ergibt sich die wirkliche Breite (Realmaß) aus dem Nennmaß + 77 mm Rahmenbreite.
      Beispiel: Nennmaß 1200 mm + 77 mm = Realmaß 1277 mm.

      Beim Anbauregal ergibt sich die wirkliche Breite (Realmaß) aus Nennmaß + 7 mm Rahmenbreite.
      Beispiel: Nennmaß 1200 mm+ 7 mm = Realmaß 1207 mm.

      Bei der Kombination aus Grundregal und Anbauregal ergibt sich die wirkliche Breite aus den
      2 Nennmaßen + 84 mm Rahmenbreite.
      Beispiel: Nennmaße 1200 mm + 900 mm + 77 mm + 7 mm = Realmaß 2184 mm.

      Die tatsächliche Fachtiefe ergibt sich aus Nennmaß + 10 mm.
      Beispiel: Nennmaß 320 mm + 10 mm = Realmaß 330 mm.

      Lichte Weite:

       

      Die lichte Weite (Regalinnenmaß) errechnet sich aus dem Nennmaß minus 60 mm.
      Beispiel: Nennmaß 900 mm Fachbreite = 840 mm lichte Weite.

       

    • Maße:      

    • Längsträger:

    • Breite = gemäß Fachbreite
      Höhe = 48 mm

    • Sortierwanne:

    • Breite = 300 mm je Wannenelement
      Höhe = vorne 115 mm, hinten 180 mm

    • Kunststoffkasten:

    • die Maße sind im Shop angegeben

    • Kleinteilkasten:

    • Breite = 90 mm oder 180 mm
      Höhe = 82 mm
      Tiefe = gemäß Fachtiefe

    • Schublade:

    • Breite = 900 mm oder 1200 mm
      Höhe = 162 mm
      Tiefe = 443 mm oder 543 mm

    • Hängeregister:

    • Breite = 900 mm oder 1200 mm
      Höhe = 400 mm
      Tiefe = 600 mm

    • Kleiderstange:

    • Breite = gemäß Fachbreite
      Tiefe = 600 mm

    • Reifenträger:

    • Breite = gemäß Fachbreite
      Tiefe = 600 mm

    • Lochwand als

      Rückwand:

    • Breite: 900 mm oder 1200 mm
      Höhe = 627 mm

    • Lochwand für

      Seite:

    • Höhe = 2000 mm
      Tiefe = gemäß Fachtiefe

    • Lochwandhaken:

    • die Maße sind im Shop angegeben

    • Pfosten:

    • Breite = 70 mm

    •  

      Tragkraft pro Regalfeld:

      Bis zu 1.500 kg

       

    • Tragkraft pro Fachboden:

      Die Tragkraft pro Fachboden ist abhängig von der Fachbreite:

       

    • 60cm = 250 Kg  

    • 90 cm = 250 kg  

    • 105 cm = 225 kg

    • 120 cm = 205 kg

    • 135 cm = 180 kg

    • 150 cm = 145 kg  

 

 

 

 

 

0
Warenkorb
Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/ Marketingmaßnahmen.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit
vorheriges Bild  nächstes Bild     Stop  Intervall (Sek.):